Willemstad Curaçao

UNESCO Willemstad Curacao

1634 errichtete die niederländische Westindien-Kompanie (WIC) an der geschützten St-Anna-Bucht, einem natürlichen Hafen auf der Insel Curaçao, einen Handelsposten. Mit dem Aufkommen des Sklavenhandels, ab ungefähr 1660, wurde Willemstad zum Zentrum des Sklavenhandels für ganz Amerika. Im Laufe von 300 Jahren entwickelte die Stadt sich auf beiden Seiten der St-Anna-Bucht zu einer karibischen Hafenstadt, die unter Einfluss verschiedener Kulturen stand. Die bunte Mischung an Baustilen und karibischen Farben ist kennzeichnend für Willemstad. Man findet dort viele niederländische Einflüsse, doch auch spanische und portugiesische. Die historische Innenstadt gehört seit 1997 zum Welterbe.

Deze informatie is alleen in het Nederlands beschikbaar

  • Visitor info
  • Ansprechpartner